image1 image2 image3
logo

 Ein Bürgerwald für Bönen

Es gibt viele gute Gründe und Gelegenheiten  einen Baum zu pflanzen. Manch einer pflanzte seinen Weihnachtsbaum, mit Ballen im Blumentopf vor Jahren gekauft, in einer Ecke des Gartens aus und vergass ihn dann.
Der Baum wuchs und irgendwann musste er aus Platzmangel mühsam gefällt werden. Auch einem Baum, gewachsen aus einer vor langer Zeit in die Erde gesteckte Kastanie, kann dieses Schicksal ereilen.
  Seit Herbst 2012  gibt es nun die Möglichkeit "seinen" Baum auf einen allen Bürgern zugänglichen Platz zu pflanzen. 

fleiige helfer 

Auf Betreiben des Förderverein Zeche Königsborn III / IV wird ein Bürgerwald rund um dem mächtigen Förderturm über Schacht IV entstehen. Diese Bäume werden in der Regel ihre Stifter überleben und zeugen so sehr lange von dem Ereignis, weshalb sie überhaupt gepflanzt wurden.
Jeder Bürger hat hier die Möglichkeit einen heimischen Laubbaum zu stiften. Selbstverständlich gilt dieses auch für Vereine, Geschäfte usw... . Es steht die Winterlinde, die Heimbuche und die Stieleiche zur Auswahl.
Um die Anschaffung des Hochstammes sowie die Bestimmung des Pflanzortes und den Termin kümmert sich der Förderverein in Absprache mit der Gemeinde Bönen. Dieses ist notwendig, damit der Baum für später seinen optimalen Platzbedarf findet, aber auch eine gewisse Durchmischung des Baumbestandes erreicht wird.
Grundsätzlich sollen die Spender bei der Pflanzung zugegen sein und möglichst schon beim Ausheben des Pflanzloches mithelfen.
Nach der Pflanzungwird ein kleines Namensschild auf den Spender hinweisen.
Die erste Pflanzung von 18 Bäume fand am 10.11. 2012 statt. Der zweite Termin war dann der 13. April 2013. Am Ende des zweiten Pflanztermins waren dann, neben den im Herbst 2012 gepflanzten, 45 Bäume auf den beiden großen Flächen in der Erde.

Im Sommer übertrafen dann die Anmeldungen die zur Verfügung stehende, vorbereitete Pflanzfläche.
Eigentlich sollte die Firma Schneider anfallenden Boden aus dem Industriegebiet dazu verwenden die weiteren Pflanzflächen abzudecken. Dieses verzögert sich aber nun bis ins Jahr 2014.
Deshalb konnten die Baumpaten auch jeweils nur einen Baum pflanzen. Und trotzdem wurzelten zum Ende 2013 insgesamt 69 Bäume.

Am 8. November 2014, einem Samstag, sollte dann der 113.te Baum auf dem Zechengelände gepflanzt werden.

Wie bei den Pflanzungen zuvor waren die Pflanzlöcher schon ausgehoben als um 8 Uhr die Bäume geliefert wurden. Um 10 Uhr waren die meisten Bäume schon gesetzt, so dass für die Baumpaten nur noch wenig Arbeit übrig blieb. Viele waren uns für Hilfe dankbar, aber einigen war es wohl doch nicht so ganz recht. Trotzdem hatten alle einen Riesenspaß, zumal sonniges Herbstwetter vorherschte und es auch zu essen und zu trinken gab.

 

 

        

   

 

Leider schafften wir wir es nur bis zum 92ten Baum, da der Pflanzgrund noch nicht genügend gefestigt war. Fünf Eichen mussten ersetzt werden, sie waren zunächst angewachsen, verloren dann aber vorzeitig ihr Laub.

An allen Pflanztagen halfen uns ehrenamtlich Gärtner vom Bauhof Bönen die Bäume fachgerecht in die Erde zu bringen. Der Förderverein versorgte alle Spender und Helfer entweder mit leckerer Erbsensuppe oder Bratwürstchen und hielt auch Kaltgetränke vor.

Wir wünschen uns auch weiterhin reges Baumpflanzen und freuen uns jetzt schon darauf neben dem Förderturm einen stattlichen Erinnerungswald heranwachsen zu sehen.

 Die beiden Pflanzflächen

 

2017  zeche-koenigsborn.de   globbers joomla templates