image1 image2 image3
logo

Caritas und Geschichtsverein im Förderturm


Zu einem Kaffeetrinken im Förderturm hatte die Caritas in der Person von Birgit Winkler und Regina Müller die katholischen Senioren ihres Kirchenbezirkes eingeladen.
 Etwa 25 ältere Teilnehmer erwartete eine kleine Führung sowie selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Günter Wagner und  Herbert Jüttner, als Vertreter des Fördervereins und des Bönener Geschichtskreises der REVAG, begrüßten die kleine Gruppe.
 G. Wagner erklärte den aufmerksamen Zuhörern die Geschichte  des Förderturmes und die vielen Bemühungen, die zum Erhalt des Bönener Wahrzeichen führten.
H. Jüttner nahm die Gelegenheit war und erzählte eigene Anekdoten aus seiner aktiven Bergbauzeit. Dann las er zwei nicht ganz so ernste Kumpelgeschichten aus einem Buch von Arthur Gussek vor.
 Daraus entwickelten sich mit den Senioren lebhafte Gespräche. Die Damen erinnerten an die Rußflocken der Kokerei, die das Wäschetrocknen im Garten bei ungünstiger Windrichtung unmöglich machten. Die Herren an die Fussballidole des Altenböggers Fussballvereins, die damals von der Zechenführung wohlwollend gefördert wurden.
  Da auch das Wetter mitspielte konnte die Gruppe zum Abschluß einen wunderbaren Ausblick über Bönen und die Nachbarstädte genießen.

2017  zeche-koenigsborn.de   globbers joomla templates