image1 image2 image3
logo

LesBarES


Hier sind in lockere Form Bücher aufgeführt die mit der Region, der lokalen Geschichte und dem Bergbau zu tun haben. Die Liste ist in keiner Form als komplett anzusehen. Sie ergänzt sich aus Empfehlungen der Mitglieder des Fördervereins sowie selbst gelesene oder gehörte Bücher.



Zechenkinder

25 Geschichten über das Schwarze Herz des Ruhrgebietes
Texte von David Schraven, Bottrop

ISBN 978-3-940138-54-5

Mit einem im Buch  beiliegendem Code lassen sich die Geschichten auf einen Reader übertragen.

 

Jahrbuch des Kreises Unna 2014

Kohle, Kaffee, Kolonien
Auf den Spuren der Industriekultur

ISBN 978-3-944430-00-3


„Kohle, Kaffee, Kolonien“, ist die aktuelle Ausgabe des Jahrbuches Kreis Unna 2014  überschrieben. Die Autoren machen sich auf die Suche nach „Spuren der Industriekultur“. Der nunmehr 35. Band der vom Landrat des Kreises Unna herausgegebenen Reihe ist ab sofort im Buchhandel zu haben.


Zeitreise in die Tiefe- Ein Bergbau Hörbuch

Autor : Lothar Köhling
Gesprochen von Josef Tratnik

ISBN 978-3-9-943278-32-3


Der ehemalige Bergmann Lothar Köhling erzählt seine ganz persönlichen Erinnerungen an den Steinkohlenbergbau an der Ruhr in den 60er und 70er Jahren in kleinen, anekdotenhaften Geschichten.

Hier finden Sie eine Hörprobe:

http://www.youtube.com/watch?v=eZQFKPBG_YE

 


Alles auf Anfang

Autor Volker Ferkau
gelesen von Bodo Henkel

ISBN 978-3-943278-32-3


In diesem Hörbuch geht es um die 60er Jahre in Deutschland, und erzählt die Geschichte einer Bergmannsfamilie. Die Zeche heißt hier zwar "Kruse Konstanzia" und der Ort Bergborn. Gemeint ist aber offensichtlich die Zeche Königsborn. Und dort spielt die ganze Familiensaga. Der Kumpel und (späterer) Steiger Frank Wille und seiner Familie leben und wohnen in Königsborn.  Mit allen Aufs-und Abs, Freud und Leid,  in der Schachtanlage und zu Hause.

Hier finden Sie eine Hörprobe:
http://www.youtube.com/watch?v=Saj4PFPEZM0

 

Ich in meiner Zeit
Autobiografische Erzählung
Klecks Verlag
ISBN: 978-3-944050-43-0

Leo Abel wurde 1933 geboren und wuchs in den Kriegsjahren in Münster auf. Ab 1947 war er bis zum Ruhestand im Bergbau beschäftigt, unter anderem als Betriebs- und Ausbildungsleiter einer Zentrallehrwerkstatt der Ruhrkohle und in leitenden Positionen auf verschiedenen Bergwerken. Im Ruhestand nahm er ein Studium der „Geschichte des Mittelalters und Philosophie“ an der Gesamthochschule Essen auf und beschäftigt sich mit Ahnenforschung. 

Ab 1947 war Leo Abel im Bergbau beschäftigt, unter anderem als Betriebs- und Ausbildungsleiter einer Zentrallehrwerkstatt und in leitenden Positionen auf verschiedenen Bergwerken. Seine Autobiografie „Ich in meiner Zeit“ schildert das Leben eines Menschen im Wandel der Zeit. Der Autor durchlebt literarisch noch einmal die Kriegs- und Hungerjahre und führt den Leser in die geheimnisvolle und interessante Welt des Steinkohlenbergbaus. Leo Abel wohnt heute in Bad Sassendorf.

2017  zeche-koenigsborn.de   globbers joomla templates